· 

Tomaten-Tarte-Tatin

Bei der klassischen Tarte Tatin verstecken sich im Ofen die Äpfel unter einer Haube aus Blätterteig. Ich habe das Gericht im Rahmen meiner mediterranen Kochabende mit Tomaten und Mürbeteig neu interpretiert. Einige von euch durften also bei der Zubereitung des Gerichtes bereits interessiert lauschen und zuschauen, sowie eine erste Kostprobe davon nehmen. Allen anderen möchte ich das Rezept nun passend zur Tomatenernte nicht weiter vorenthalten, denn die Tarte hat meine Gäste an den Kochabenden voll überzeugt und zum nachkochen angeregt.

 

 

Beginne bei der Zubereitung mit dem Mürbeteig. Damit dieser die optimale Konsistenz zum Verarbeiten hat, sollte der Teig leicht kühl sein. Dafür darf er nach dem Kneten gerne etwas im Kühlschrank oder kurz im Gefrierfach verweilen. Der Teig kann gut und gerne auch einen Tag zuvor zubereitet werden, nimm diesen dann jedoch rechtzeitig aus dem Kühlschrank, denn wenn der Teig zu kühl ist, lässt er sich durch die darin enthaltene Butter (die ja im Kühlschrank wieder fest wird) nur schwer verarbeiten. Ein Mürbeteig ist dann perfekt, wenn er nicht an den Händen klebt.

Welle den Teig dann mit nur wenig Mehl zwischen zwei Backpapiere aus, so lässt sich der Teig schön über die Tarte-Form legen. Der Weißweinessig lässt den Teig im Übrigen etwas blättrig werden und ähnelt so einem Blätterteig.

Die Tomaten dürfen mit Knoblauch und einem Zweig Rosmarin die Pfanne nur kurz küssen und das Aroma annehmen. Gib acht, dass sie dabei nicht zu sehr aufplatzen, denn schließlich soll der Mürbeteig schön kross gebacken sein. Für ein buntes Farbenspiel kannst du gerne auch kleine Tomaten in unterschiedlichen Farben verwenden.

 

 

Zutaten:

200 g Mehl

120 g weiche Butter (keine Margarine!)

1 Ei

2 EL Weißweinessig

600 g Kirschtomaten

1 Zweig Rosmarin

1 TL Zucker

1 Zehe Knoblauch

2 EL Aceto Balsamico

2 EL Olivenöl

20 g Pinienkerne

3 EL Parmesanspäne

1 Stängel Basilikum

Salz / Pfeffer

 

Zubereitung:

Für den Mürbeteig das Mehl mit Butter, Ei, Weißweinessig + ½ TL Salz zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig bis zur weiteren Verarbeitung kühl stellen. Knoblauch mit den Handballen aufdrücken und mit Rosmarin, 2 EL Olivenöl + 1 TL Zucker in der Pfanne schwenken. Die Kirschtomaten im Ganzen zugeben und für knapp 2 Min. mitschwenken (die Tomaten sollten nicht aufplatzen), mit Aceto Balsamico ablöschen und mit Pfeffer + Salz würzen.

 

Den Teig zwischen zwei Bögen Backpapier etwa 1 cm größer als die Form auswellen, die Kirschtomaten in die Form füllen (ohne Knoblauch + Rosmarin) und mit dem Teig bedecken. Den Teig am Rand andrücken und mit einer Gabel 3-4 x in die Oberfläche einstechen, sodass die Luft beim Backen entweichen kann.

 

Die Tarte-Tatin bei 200°C Ober-/ Unterhitze (Umluft nicht geeignet) in einer der oberen Einschubleisten für ca. 30 Min. backen. Anschließend auf einen Teller stürzen und mit Parmesan, Pinienkernen und Basilikum dekorieren.

 

Tipp:

Der Weißweinessig lässt den Teig etwas blättrig werden und ähnelt so einem Blätterteig.

 


Download
Tomaten-Tarte-Tatin.pdf
Adobe Acrobat Dokument 202.2 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0