· 

Semmelgröstel an Champignonrahmsoße

Das Semmelgröstel ist bei uns ein altes Familienrezept. Meine Oma hat es oft an Festtagen zubereitet und bei Mami haben wir die kleinen Stückchen schon beim anbraten aus der Pfanne genascht. Wir nennen es zu Hause "Weckfülle", da genau dieses Rezept auch herangezogen wird, wenn wir eine Gans an Weihnachten füllen und alles was der Bauch der Gans nicht trägt, wird in der Pfanne angebraten. So entstand also das Semmelgröstel.

Das Gröstel ist quasi die schnelle Variante der Semmelknödel, denn die Masse wird nur in der Pfanne angebraten und wir sparen uns das formen und garen der Knödel. Ich mag es ja sowieso, wenn die Knödel hinterher etwas in Butter angebraten werden, denn ich gehöre der Fraktion knusprig / kross an. So müssen bei mir auch die Schupfnudeln und gebratene Maultaschen immer gut Farbe haben.

Dass das Gericht eine tolle Restverwertung für übrige Brötchen ist, muss ich euch sicher nicht erzählen. Wir sammeln unsere Brötchen und Brezeln immer fleißig (im Gefrierfach) und freuen uns dann auf das Gröstel, sobald genug zusammengekommen ist. Du solltest die Masse schon einige Stunden vor dem anbraten zubereiten, damit die Brötchen die Milch-Eier-Mischung gut aufnehmen können.

Mein Mann ist ja auch ein absoluter Fan von Champignonrahmsoße. Das i-Tüpfelchen der Soße setze ich gerne mit Crème Fraiche und ein paar Lauchzwiebeln. Statt Speck verwende ich außerdem gerne einen Schwarzwälder Schinken luftgetrocknet und in dünne Scheiben geschnitten.

Du hast Lust auf einen kleinen Ausflug alla Brauhaus Geschmack? Du wirst sehen, die Zubereitung ist gar nicht so schwer...

Zutaten / Zubereitung für 2 Personen

 

Für das Semmelgröstel:

250 g altbackene Brötchen / Brezeln

1 Zwiebel

2 EL Butter

200 g Milch

3 Eier

2 EL Petersilie gehackt (frisch oder TK)

Salz / Pfeffer / Muskatnuss

ca. 3 EL Butterschmalz zum anbraten

 

Brötchen / Brezeln in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Milch + Eier verquirlen. Zwiebel fein würfeln und in Butter anschwitzen. Alle Zutaten in einer Schüssel vermenge, die Masse mit Gewürze abschmecken und für mind. 30 Minuten ruhen lassen. Das Gröstel im heißen Butterschmalz anbraten bis es gut Farbe angenommen hat und kross ist.

 

Tipp: Du kannst die Masse gerne schon einige Stunden vorher zubereiten oder über Nacht ziehen lassen. Die Brötchen / Brezeln müssen die Milch-Eier-Mischung aufnehmen.

 

Für die Champignonrahmsoße:

400 g Champignons

4 Lauchzwiebeln

40 g Schwarzwälder Schinken (luftgetrocknet), bereits in dünne Scheiben geschnitten

1 Becher Crème Fraiche

1 TL Gemüsebrühe / -paste

3 EL Butter

Salz / Pfeffer

 

Champignons mit einem Küchenpapier säubern und in Streifen schneiden. Frühlingszwiebeln in grobe Ringe schneiden. 1 EL Butter in einer Pfanne zerlassen und die Schinkenstreifen darin kross anbraten, herausnehmen und zur Seite legen. Die Pfanne nicht säubern und weitere 2 EL Butter zugeben, die Champignons in der heißen! Pfanne zusammen mit den Lauchzwiebel für ca.  3 Minuten anbraten. Crème Fraiche und Gemüsebrühe zugeben und die Sauce mit Salz und Pfeffer würzen, den gebratenen Schinken zur Soße geben (Vorsicht mit Salz, der Schinken ist schon salzig).

 

Wichtig: Champignons immer heiß anbraten, da diese sonst zu viel Wasser abgeben und "matschig" werden. Salz entzieht ebenfalls Wasser, sodass erst am Ende gewürzt werden darf. 

 

Download
Semmelgröstel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 230.4 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0