· 

Kürbis-Spätzle-Pfanne

Bei diesen Spätzle gesellt sich der Verwandlungskünstler Kürbis mit Cheddar-Käse hinzu. Eine tolle Abwandlung der klassischen Käsespätzle und ein tolles Herbstgericht.

 

Ihr müsst an dieser Stelle wissen, dass ich nicht nur für Käsekuchen brenne, sondern auch für Käsespätzle. Lustig, dass beide meine Lieblingsgerichte das schmackhafte Wörtchen "Käse" enthalten.

Als Kind mussten mir meine Eltern in der Gaststätte erst gar keine Speisekarte in die Hand geben, denn es war klar - ich habe stets Käsespätzle bestellt. Demnach machte ich es also an den Käsespätzle aus, ob ein Restaurant gut war oder nicht. Heute muss ich sagen, ich hatte wohl als Kind schon ein recht gutes Gespür, denn gute Käsespätzle sollten ein Standard eines jeden guten Restaurants im Süden Deutschlands sein.

 

Meine Spätzle für die Käsespätzle müssen Biss haben und dennoch eine gewisse Fluffigkeit mit sich bringen. Für den Biss sorgt das Spätzlemehl, auch Weizendunst genannt, es enthält bereits eine Mischung aus Grieß. Wer dies nicht zur Hand hat, kann Weizenmehl Type 405 mit etwas Weichweizengrieß vermengen. Die Fluffigkeit bekommt der Teig dann durch die Buttermilch. Bei diesem Rezept gebe ich sogar ein wenig Currypulver hinzu, das passt geschmacklich und gibt den Spätzle eine schöne Farbe. Der Cheddar-Käse in seiner reifen Form ist etwas salzig und schön würzig.

 

Probiere doch auch du einmal diese leckere Herbstpfanne alla LelaLecker und ich nehme dich mit in meinen Käsespätzle-Himmel. :)

 

 

Zutaten für 4 Personen:

400 g Spätzlemehl (alternativ 300 g Weizenmehl 405 + 100 g Weichweizengrieß)

4 Eier

250 ml Buttermilch

1 EL Öl

1 TL Currypulver

300 g Hokkaido-Kürbis

3 Lauchzwiebeln

100 ml Sahne

150 g Cheddar-Käse, reif

einige Blätter Salbei, frisch (in Streifen geschnitten ca. 4 EL)

ca. 6 EL Butter

Pfeffer / Salz

 

Zubereitung:

Für die Spätzle das Mehl mit Eier, Buttermilch, Öl und Currypulver zu einem homogenen Teig verrühren/ schlagen bis dieser Blasen wirft. Teig für ca. 30 Min. ruhen lassen.

Zwischenzeitlich den Kürbis in feine Streifen oder Würfel schneiden. Lauchzwiebeln in Ringe schneiden. Käse reiben und die frischen Salbeiblätter in feine Streifen schneiden.

Die Spätzle durch einen Spätzlesieb streichen, abschöpfen und kurz in kaltem Wasser abschrecken.

Kürbis in einer Pfanne mit 2 EL Butter anbraten, sodass dieser noch biss hat. Kurz vor Ende die Lauchzwiebeln mit je einem Esslöffel Butter + 1 EL Salbei zugeben und alles für ca. 2 Min. mitbraten. Das Gemüse mit Pfeffer + Salz würzen und aus der Pfanne nehmen.

Erneut 2 EL Butter in der Pfanne schmelzen und die Spätzle darin etwas bräunen. In der Mitte der Pfanne eine kleine Mulde schaffen und 3 EL Salbeiblätter mit 1 EL Butter darin anbraten, anschließend die Salbeiblätter mit den Spätzle vermengen. Sahne mit Cheddar-Käse zugeben und vermischen. Spätzle mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken und das angebratene Gemüse darunterheben.

 


Download
Kürbis-Spätzle-Pfanne.pdf
Adobe Acrobat Dokument 205.5 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0