· 

Spekulatius-Schnecken

Wie ich euch in meinem Beitrag für die Schoko-Kirsch-Gewürzschnitten mit Zimt-Sahne bereits verraten habe, bin ich aufgrund meiner Ungeduld nicht gerade die eifrigste Plätzchen Bäckerin ...und zudem sind die von Oma Renate einfach unschlagbar lecker, sodass ich schon mit Beginn der Adventszeit auf den Nikolaustag hinfiebere, weil wir da jedes Jahr eine große Dose Plätzchen vor die Türe gestellt bekommen. Meiner Ungeduld verschuldet und der Liebe zu luftigem Hefegebäck sind diese gigantischen Spekulatius-Schnecken entstanden. Uns haben die Schnecken auf Anhieb so gut geschmeckt, dass ich am Folgetag mit dem übrigen Würfel Hefe gleich nochmals in die Produktion gegangen bin. Die Zubereitung und der Geschmack hat sich mit Gelinggarantie erneut bewährt, sodass ich euch das Rezept unbedingt schnellstens bloggen muss, schließlich steht ja schon der 1. Advent vor der Tür. Die Zubereitung von Hefeteig ist mit dem Thermomix natürlich ein Kinderspiel, doch auch auf herkömmliche weiße kannst du dich mit der Anleitung an den Hefeteig getrauen. Gaaaanz wichtig dabei ist, dass die Milch nicht über 40°C erwärmt wird und das Salz erst am Ende hinzugemischt wird. Das "Futter" für die Hefe ist der Zucker, kommt jedoch das Salz zu früh und direkt mit der Hefe in Berührung, so geht der Teig nicht richtig auf und die Hefe und deren Bakterien werden "getötet". Und noch ein Tipp: Frische Hefe kann sehr gut eingefroren werden, ich halte stets einen Würfel im TK-Fach bereit.

 

An dieser Stelle möchte ich euch noch ein Rezept für ganz

viel WEIHNACHTSGLÜCK verraten, was mir heute untergekommen ist.

 

Zutaten:

Einen Löffel HERZENSWÄRME

ein Päckchen LIEBE

ein Gramm VORFREUDE

eine große Portion VERSÖHNLICHKEIT

eine Handvoll guter WÜNSCHE

einen Hauch BESINNLICHKEIT

 

Zubereitung:

Alle Zutaten tief im Herzen bewegen und mit

lieben Menschen teilen.

 

 

Für den Hefeteig:

500 g Weizenmehl Type 405

1/2 Würfel Hefe

250 ml Milch

70 g Zucker

1 P. Vanillezucker

80 g Butter

1 Prise Salz

 

Für den Hefeteig die Milch wirklich nur lauwarm erwärmen und die Hefe so gut es geht darin mit einer Gabel auflösen. Das Mehl in eine große Rührschüssel geben, eine Mulde bilden, Zucker + Vanillezucker mit dem Milch-Hefe-Gemisch in die Mulde geben und den Vorteig für ca. 30 Minuten gehen lassen. Schüssel mit einem Tuch abdecken. Die weiche Butter anschließend mit dem Salz zugeben, alles zu einem glatten Teig kneten und nochmals ca. 30 Minuten ruhen lassen.

 

Zubereitung mit dem Thermomix:

Milch, Hefe, Zucker + Vanillezucker für 2 Min. / 37°C erwärmen. Butter zugeben 1 Min. / 37° schmelzen. Mehl + Salz zugeben und 3 Min. / Knetstufe zu einem homogenen Teig verrühren. Hefeteig für 30 Minuten gehen lassen.

 

Für die Füllung:

2 Äpfel

120 g Mandelspekulatius

1 EL Butter

 

Für die Füllung die Apfel (gerne mit Schale) fein Würfeln und im Topf mit 1 EL zerlassener Butter 1 Min. andünsten. Spekulatiuskekse in einem Gefrierbeutel zerkleinern und mit den Äpfel vermischen.

 

Fertigstellung:

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 60 x 40 cm ausrollen. Die Füllung darauf verteilen und die Schnecken von der langen Seite her aufrollen. Gib am Ende auf die lange Seite etwas Wasser, dann klebt der Abschluss besser zusammen. Die Schnecken nun in ca. 5 cm breite Teile schneiden und mit nur feinem Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen (die einzelnen Stück dürfen beim Backen dann gerne aneinander kleben). Bei 180°C Ober-Unterhitze für 30-35 Minuten backen.

 

Tipp:

Wer möchte streut über die fertigen Schnecken noch Puderzucker oder bereitet einen Puderzuckerguss zu. Verwende für den Guss doch anstelle der klassischen Zitrone einmal passend zu den Schnecken Punsch oder Apfelsaft.

 


Download
Spekulatius-Schnecken.pdf
Adobe Acrobat Dokument 109.9 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0