· 

Sauerkraut-Kuchen

Bei diesem köstlichen Kuchen ergänzen sich Sauerkraut mit der süße einer Birne und dürfen sich auf fluffig und zugleich knusprig weichem Quark-Öl-Teig betten. Der perfekte Begleiter zu einem Glas Wein in geselliger Runde mit Freunden.

Ich liebe Quiche und herzhafte Kuchen in sämtlichen Variationen - so auch Zwiebelkuchen - doch mit meiner letzten Zubereitung eines solchen, stand ich mit mir und unserer Wohnung für zwei Tage auf Kriegsfuß. Der Zwiebelgeruch lag förmlich in allen Poren. Der Sauerkraut-Kuchen ist ab sofort die freundliche Alternative zu Zwiebelkuchen und steht diesem im übrigen in nichts nach.

Das tolle an Quark-Öl-Teig ist, dass dieser keine Ruhezeit benötigt und daher auch für Kurzentschlossene und Ungeduldige geeignet ist. Ich gebe dem Teig gerne etwas hellen Balsamico-Essig oder Weißwein bei, so wird er leicht blättrig und hat einen Blätterteig-Charakter ohne dabei fettig zu sein. Die Zutaten dürfen im übrigen nur kurz verrührt werden, sonst kann der Teig gummiartig werden, arbeite ggf. noch etwas mit den Händen nach. Dir läuft schon das Wasser im Munde zusammen...?

 

Für den Teig:

400 g Dinkelmehl 630 (alternativ Weizen 405)

1 P. Backpulver

1 TL Salz

4 EL Balsamico Essig hell oder Weißwein

120 ml Milch

250 g Magerquark

100 ml Öl

 

Mehl mit Backpulver mischen und alle weiteren Zutaten zugeben. Den Teig mit den Knethaken des Handrührgerätes vermengen und nur so lange rühren, bis der Teig eine homogene Masse ergibt, ggf. mit den Händen nacharbeiten. Ein tiefes Backblech mit Backpapier belegen (gib in die Ecken ein Stück Butter, dann haftet es besser), den Teig ausrollen und in die Form legen, den Rand etwas hochdrücken. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen.

 

Für den Belag:

500 g Sauerkraut (Abtropfgewicht aus der Dose)

1 rote Zwiebel

1 EL Butter

1 reife süße Birne (alternativ rotschaliger Apfel)

150 Apfelsaft

50 g Emmentaler gerieben

100 g magere Schinkenwürfel roh

Salz / Pfeffer

 

Zwiebel schälen, halbieren und in Streifen schneiden. Butter in einem Topf zerlassen, die Zwiebel darin andünsten. Die Birne entkernen, mit Schale in Würfel schneiden und zu den Zwiebeln geben, ebenfalls andünsten. Das Sauerkraut mit den Händen gut ausdrücken und mit dem Apfelsaft in den Topf geben. Alles ohne Deckel für 10 Minuten leicht köcheln lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Am Ende den Emmentaler, sowie die Schinkenwürfel unterheben und mit Pfeffer und Salz würzen (vorsichtig der Schinken ist schon salzig). Den Belag gleichmäßig auf dem Teigboden verteilen.

 

Für den Guss:

200 g Saure Sahne oder Schmand

4 Eier

Salz / Pfeffer

 

Schmand und Eier verquirlen und mit Pfeffer und Salz würzen. Den Guss über den Belag gießen. Den Kuchen bei 180°C Ober-Unterhitze für 45-50 Minuten backen.

 

Download
Sauerkraut Kuchen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 95.9 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0