· 

Gestrudeltes Hafer-Cookie-Eis mit Blaubeere

Ein perfekt cremiges Eis ohne Eismaschine und ständigem Rühren zubereiten - geht nicht, das dachte ich bislang auch immer. Lass dich von der Einfachheit der Zubereitung überraschen. Mit gestrudelter Optik der Blaubeeren und der Zugabe von Hafer-Cookies glaubt dir keiner mehr, dass das Eis selbstgemacht ist. Überrasche deine Liebsten an heißen Sommertagen mit einer liebevoll selbstgemachten Abkühlung.

 

 

Diesen Blogbeitrag verfasse ich voller Spannung und mir wird wieder einmal bewusst, wie viel Spaß ich an meinem Hobby habe, die Rezepte mit euch zu teilen. Ich bin verliebt in jedes einzelne Rezept und es steckt so viel Leidenschaft und reichlich Überlegungen hinter all dem, was ich kreiere.

Nun heißt es Daumen drücken, denn mit diesem Rezept und Blogbeitrag darf ich an den Blogmeisterschaften 2020 der Kampagne "Hafer die Alleskörner" teilnehmen. Nominiert habe ich mich hierfür als Bloggerin des Monats mit meinem Rezept für die "Süßkartoffel-Hafer-Bratlinge".

 

Ich stelle mich der Herausforderung für den Wettbewerb mit dem diesjährigen Motto: "Das Süße kommt zum Schluss - Hafer zum Dessert".

 

 

Nach reichlicher Überlegung wie meine Dessert-Kreation aussehen soll und schon nach dem ersten Versuch bzw. der ersten Verkostung aller Probanden war klar, dass ich mit diesem Eis ins Rennen gehen werde.

Lass dich also von der Zubereitung und letztlich dem Geschmack selbst überzeugen.

 

Was nun ist denn aber der Clou an diesem Eis und dessen Zubereitung?

Die eigentliche Eis-Masse und Basis besteht aus lediglich zwei Zutaten. Diese sind die gezuckerte, dicklich cremige Kondensmilch aus der Dose und Schlagsahne mit mind. 32 % Fettanteil. Wichtig für die Zubereitung ist in jedem Falle, dass du genau diese Zutaten in ihrer Beschaffenheit verarbeitest, denn nur hiermit gelingt es das Eis ohne Eiskristalle zu gefrieren. Das Eis benötigt (leider) einen entsprechenden Anteil an Fett + Zucker, beides bringt hier die gezuckerte Kondensmilch mit sich. Drücken wir also ernährungstechnisch einfach mal ein Auge zu und genießen diese süße Sünde. ;)

Mit allen weiteren Zutaten pimpe ich das Eis quasi nur noch. So gibt der Frischkäse eine leichte, fein säuerliche Note, wie ich dies auch bei einem Joghurteis sehr mag. Mit den Hafer-Cookies sorge ich für Crunch und die gestrudelte Optik der Blaubeeren machen das Eis zu einem richtigen Augenschmaus - egal ob in der Waffel oder Schale serviert.

Da das Motto zu diesem Blogbeitrag ganz dem Hafer gewidmet ist, bereite ich die Cookies natürlich selbst zu. Hier ein Dank an die liebe Lotti für die Rezeptanregung der schwedischen Keksversion aus dem Möbelhaus. ;) Damit die Zubereitung schneller geht, bereiten wir für das Eis einen Riesen-Cookie zu, übrige Bruchstücke können für die Deko oder zum anderweitigen Naschen verwendet werden ...schließlich müssen wir die Zeit ja irgendwie überbrücken, in der das Eis gefriert. ;)

Wer das Rezept für normal große Cookies heranziehen möchte, nimmt walnussgroße Bällchen und drückt diese Flach, die Backzeit beträgt dann ca. 10-12 Minuten. 

Wenn nun alles fein gebacken, gerührt, gestrudelt und fertig in die Form geschichtet ist, darf das Eis für ca. 5 Stunden ins Gefrierfach. Vor dem Servieren solltest du das Eis für 5-10 Min. antauen lassen, damit sich die Cremigkeit entfalten kann und schöne Kugeln serviert werden können.

 

 

Zutaten für eine Kastenform mit 30 cm

 

Für die Eis-Masse:

1 Dose (400 ml) gezuckerte Kondensmilch (z.B. von Nestle oder Dovgan)

400 ml Sahne, mind. 32 % Fett

100 g Doppelrahmfrischkäse

100 g Hafer-Cookie Bruchstücke (Rezept nachfolgend)

 

Für die Hafer-Cookies:

100 g Haferflocken, fein

30 g Haferkleie (altern. nochmals Haferflocken verwenden)

125 g Mehl

1 Ei

100 g sehr weiche Butter

90 g brauner Zucker

1 gestr. TL Backpulver

1/2 TL Zimt

1 Prise Salz

 

Für den Blaubeer-Swirl:

120 g Blaubeeren, gefroren

50 g Frucht-/Traubenzucker (altern. Puderzucker)

 

Zubereitung:

Für die Hafer-Cookies alle Zutaten mit dem Handrührgerät vermengen und ggf. mit Hilfe eines Wellholzes auf einem mit Backpapier belegten Backblech zu einem Riesen-Cookie auswellen/ flachdrücken.

(Sollte die Masse nach dem verkneten etwas kleben, den Teig für kurze Zeit ins Gefrierfach legen.)

Den Cookie für 18 Min. bei 160°C Umluft backen, anschließend abkühlen lassen und von Hand in kleine Stücke brechen. Für das Eis werden 100 g des fertig gebackenen Riesen-Cookies verwendet, der Rest darf für die Deko und zum anderweitigen Naschen verwendet werden.

 

Für den Blaubeer-Swirl die Früchte antauen lassen und zusammen mit dem Zucker pürieren.

 

Für die Eismasse die Sahne mit dem Handrührgerät sehr steif schlagen. Den Frischkäse mit der Kondensmilch in einer weiteren Schüssel verrühren und die Sahne nach und nach zugeben. 100 g Hafer-Cookie Bruchstücke unter die Masse rühren. Die Eismasse nun in drei Schichten im Wechsel mit den pürierten Blaubeeren in ein gefriergeeignetes Gefäß geben und die Masse immer wieder mit einer Gabel strudelartig durchziehen.

Das Eis für mindestens 5 Stunden gefrieren lassen und vor dem Servieren 5-10 Min. antauen lassen, damit schön cremige Kugeln serviert werden können.

 


Download
Gestrudeltes Hafer-Cookie-Eis mit Blaube
Adobe Acrobat Dokument 215.9 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0