· 

Naan-Brot

Es gibt Dinge die könnte ich im Unverstand essen und das indische Fladenbrot gehört definitiv dazu - einfach fluffig weich und köstlich. Ich freue mich bei jedem Ballon der in der Pfanne mit aufgeht. Die Zubereitung ist ganz easy, keine Angst vor der Hefe. Schaue, dass dein Wasser lauwarm ist und "lau" bedeutet immer deine Körpertemperatur. Hefe hat es wohlig warm - also wie wir Frauen :) - bekommt sie jedoch zu viel Hitze in Form von heißer Flüssigkeit ab, so werden die Hefebakterien zerstört. Die Fladen sind so schnell ausgebacken, dass ich diese dann zum warmhalten immer im Backofen bei 80°C parke. Perfekt sind die Brote wenn sich diese noch biegen lassen und nicht brüchig werden. Du wirst sehen, du bist schon bald ein Experte im Naan-Brote backen.

 

Zutaten für 8 Naan-Brote:

350 g Weizenmehl (Type 405)

2 TL Trockenhefe

1 TL Zucker

120 ml Wasser, lauwarm

60 ml Olivenöl

80 g Naturjoghurt

1 Ei

1 TL Salz

Butter zum bestreichen

 

Zubereitung Naan-Brot:

Die Hefe und Zucker in lauwarmem Wasser verrühren und 10 Minuten gehen lassen. Anschließend Olivenöl, Joghurt und Ei mit einer Gabel unterrühren. Zum Schluss das Mehl und Salz von Hand oder mit der Küchenmaschine zugeben und gut durchkneten. Dein Teig hat die richtige Konsistenz, wenn er nicht an den Händen kleben bleibt, aber auch nicht bröselig ist, füge ggf. noch etwas Mehl oder Wasser hinzu. Nun einem warmen Ort, zugedeckt für 1 Stunde gehen lassen.

Den Teig in 8 gleichgroße Stücke teilen und die einzelnen Fladen mit wenig Mehl sehr dünn und auf die Größe deiner Pfanne ausrollen. Die Fladen von beiden Seiten in einer heißen Pfanne ohne Fett von beiden Seiten 2-3 Minuten braten. Wer möchte bestreicht das Naan-Brot noch mit etwas Butter.

 

Tipp: Du kannst den Teig auch am Vortag zubereiten und über Nacht im Kühlschrank gehen lassen.

Halte die Fladen bei 80°C im Backofen warm, bis du alle Fladen ausgebacken hast.

 

Download
Naan.pdf
Adobe Acrobat Dokument 381.5 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0